Heinrich Leo

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Heinrich Leo
Heinrich Leo
[[Bild:|220px]]
'
* 19. März 1799 in Rudolstadt
† 24. April 1878 in Halle
deutscher Historiker und preußischer Politiker
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 118571729
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • Über die Verfassung der freyen lombardischen Städte im Mittelalter. Rudolstadt, 1822 MDZ München
  • Über Odins Verehrung in Deutschland. Ein Beitrag zur Deutschen Alterthumskunde. Heyder, Erlangen 1822 MDZ München
  • Entwickelung der Verfassung der lombardischen Städte bis zu der Ankunft Kaiser Friedrich I in Italien. Perthes, Hamburg 1824 MDZ München
  • Vorlesungen über die Geschichte des Jüdischen Staates Duncker und Humblot, Berlin 1828 MDZ München
  • Studien und Skizzen zu einer Naturlehre des Staates. Erste Abtheilung. Eduard Anton, Halle 1833 MDZ München
  • Zwölf Bücher niederländischer Geschichten Eduard Anton, Halle
    • 1. Band. Enthaltend die ersten sechs Bücher oder Die Geschichte der einzelnen niederländischen Landschaften bis zu der Herrschaft des Hauses Burgund. 1832 MDZ München
    • 2. Band. Enthaltend die letzten sechs Bücher oder Die Geschichte der Niederlande vom Beginn der Herrschaft des Hauses Burgund bis 1830. 1835 MDZ München
  • Herr Doktor Diesterweg und die deutschen Universitäten. Eine Streitschrift. Bertelsmann, Leipzig 1836 MDZ München
  • Altsächsische und angelsächsische Sprachproben. Mit einem erklärenden Verzeichniß der angelsächsichen Wörter. Eduard Anton, Halle 1838 MDZ München
  • Sendschreiben an J. Görres. Eduard Anton, Hallo 1838 Google
  • Die Hegelingen. Aktenstücke und Belege zu der s. g. Denunciation der ewigen Wahrheit. Eduard Anton, Halle 1839 MDZ München
  • Von den sieben Vrumicheiten. Eine gelegenheitsschrift zur 25jährigen jahresfeier des tages, an welchem Herr Professor Dr. Karl Witte, die meisterschaft in den sieben freien künsten erwarb. 1839 MDZ München
  • Bëówulf, daß älteste deutsche, in angelsächsischer mundart erhaltene, heldengedicht nach seinem inhalte, und nach seinen historischen und mythologischen beziehungen betrachtet. Ein beitrag zur geschichte alter deutscher geisteszustände. Eduard Anton, Halle 1839: MDZ MünchenGoogle
  • Rectitudines singularum personarum, nebst einer einleitenden Abhandlung über Landansidlung, Landbau, gutsherliche und bäuerliche Verhältnisse der Angelsachsen Eduard Anton, Halle 1842 MDZ München
  • Die malbergische Glosse, ein Rest alt-keltischer Sprache und Rechtsauffaßung. Heynemann, Halle
  • Ferienschriften : vermischte Abhandlungen zur Geschichte der deutschen und keltischen Sprache. Eduard Anton, Halle 1847

Übersetzungen[Bearbeiten]

  • Niccolò Machiavelli: Die Briefe des Florentinischen Kanzlers und Geschichtsschreibers Niccolo di Bernardo die Machiavelli an seine Freunde, Berlin 1826

Sekundärliteratur[Bearbeiten]

  • Joseph Görres: Die Triarier H. Leo, Dr. P. Marheinecke, Dr. K. Bruno. Joseph Manz, Regensburg 1838 siehe Autorenseite
  • Eduard Meyen: Heinrich Leo, der verhallerte Pietist. Ein Literatur Brief. Allen Schülern Hegels gewidmet. Otto Wigand, Leipzig 1839 MDZ München
  • Gotthard Oswald Marbach: Aufruf an das protestantische Deutschland wider unprotestantische Umtriebe und Wahrung der Geistesfreiheit gegen Dr. Heinrich Leo's Verketzerungen. Zweiter Artikel. Wigand, Leipzig 1839 MDZ München
  • Der Löwe von Halle in: Die Gartenlaube, Heft 28, 1869
  • Franz Xaver von WegeleLeo, Heinrich. In: Allgemeine Deutsche Biographie (ADB). Band 18. Duncker & Humblot, Leipzig 1883, S. 288–294
  • Christoph von Maltzahn: Heinrich Leo (1799 - 1878). Ein politisches Gelehrtenleben zwischen romantischem Konservatismus und Realpolitik. Göttingen 1979 MDZ München