Naturgeschichte (Fliegende Blätter Nr. 20)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor:
Illustrator: Carl Spitzweg
Titel: Naturgeschichte
Untertitel: Die Sagefemme oder: Die Madame
aus: Fliegende Blätter, Band 1, Nr. 20, S. 160.
Herausgeber: Kaspar Braun, Friedrich Schneider
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1845
Verlag: Braun & Schneider
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: München
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: MDZ München, Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: [1]
Bild
Fliegende Blätter 1.djvu
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite


[160]

Fliegende Blätter 1 160 b1.png


manicula     Heute zum letzten Male.     manicula[WS 1]


Fliegende Blätter 1 160 b2.png


Naturgeschichte


     Femina lucina.
     Obstetrix Succurrens.
     Familie der Adjuvanten.
     Zu Deutsch: Die Sagefemme oder: Die Madame.

Kennzeichen:     Allerlei Gepäck in dem Ridicule, ein Geschoß eigener Art unter dem Arme und immer Eile, wie es scheint.

Fundort:     Für München und seine Vorstädte siehe „Sieberts Adreßbuch von München etc.“ (Ausgabe v. 1842.) S. 75. (Ueberhaupt mögen Ehemänner und andere Leute, die es angeht, sich selber und bei Zeiten um die Fundörter erkundigen, damit nicht bei Nachtzeit ganze Stadtvierttheile durch unsinniges Gelärm und Geschelle an unrechten Glocken aus dem Schlafe geschreckt, und furchtbar geärgert werden.)

Zweck:     Speditionsgeschäfte.

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Und dennoch findet sich in Heft 21 auf Seite 168 ein weiterer Beitrag aus dieser Reihe, versehen mit dem Vermerk: „Heute zum allerletzten Male.“