Orbis sensualium pictus/CXIII. Fortitudo – Die Starkmütigkeit

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
CXII. Temperantia – Die Mässigkeit. Orbis sensualium pictus (1658) von Johann Amos Comenius
CXIII. Fortitudo – Die Starkmütigkeit.
CXIV. Patientia – Die Gedult.
  Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.


CXIII.
Fortitudo.
OrbisPictus b 230.jpg

Die Starkmütigkeit.

     Fortitudo, 1
impavida est
in Adversis,
ut Leo, 2
et confidens;
at non tumida,
in Secundis:
innixa
suo Columini, 3
Constantiae;
et eadem
in Omnibus;
parata,
ad utramque fortunam
aequo animo
ferendam.
     Clypeo 4
Tolerantiae
excipit
ictûs
Infortunii;
et Gladio 5
Virtutis,
propellit
hostes
Euthymiae,
Affectûs.

     Die Starkmütigkeit / 1
ist unerschrocken
in Ungemach /
wie ein Löw / 2
und getrost;
aber nicht trotzig
im Wohlwesen:
sich steurend
auf ihren vesten Grund 3
der Beständigkeit;
und eines Sinns
in Allem;
färtig /
beyderley Glück
mit gleichem Gemüte
zu ertragen
     Mit dem Schilde 4
der Dultmuotigkeit
versetzet sie
die Streiche
des Ungluocks;
und mit dem Schwerd 5
der Dapferkeit /
treibet sie ab
die Feinde
der Gemütsruhe /
die Begierden (Affecten.)