Orbis sensualium pictus/III. Coelum – Der Himmel

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
II. Mundus – Die Welt. Orbis sensualium pictus (1658) von Johann Amos Comenius
III. Coelum – Der Himmel.
IV. Ignis – Das Feuer.
  Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.


III.
Coelum.
OrbisPictus b 010.jpg

Der Himmel.

     Coelum 1
rotatur,
et ambit
Terram, 2
stantem in medio.
     Sol, 3
ubiubi est,
fulget perpetuò:
utut
Nubila 4
eum nobis eripiant;
facitque
suis Radiis 5
Lucem;
Lux, Diem.
     Ex opposito,
sunt Tenebrae 6
inde Nox.
     Nocte,
splendet Luna, 7
et Stellae 8
micant, scintillant.
     Vesperi 9
est Crepusculum:
     Manè,
Aurora 10
et Diluculum.

     Der Himmel 1
drehet sich /
und gehet
um die Erde / 2
die in der Mitten stehet.
     Die Sonne / 3
sie sey wo sie sey /
scheinet immer:
ob schon
das Gewülcke 4
sie uns raubet;
und macht
mit ihren Strahlen 5
das Liecht;
das Liecht / den Tag.
     Gegen über
ist die Finsternis 6
daher die Nacht.
     Bey Nacht /
scheinet der Mond / 7
und die Sternen 8
schimmern / blincken.
     Des Abends / 9
ist die Demmerung:
     Des Morgens /
die Morgenröte 10
und das Tagen.