Orbis sensualium pictus/XC. Naufragium – Der Schiffbruch

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
LXXXIX. Navis oneraria – Das Lastschiff. Orbis sensualium pictus (1658) von Johann Amos Comenius
XC. Naufragium – Der Schiffbruch.
XCI. Ars Scriptoria – Die Schreibkunst.
  Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.


XC.
Naufragium.
OrbisPictus b 184.jpg

Der Schiffbruch.

     Cum Procella 1
repentè oritur,
contrahunt
Vela, 2
ne Navis
ad Scopulos 3
allidatur,
aut in Brevia (Syrtes) 4
incidat.
     Si non possunt
prohibere,
patiuntur
Naufragium. 5
     Tum
miserabiliter pereunt,
Homines,
Merces,
omnia;
     Neque hîc quidquam juvat
Sacra anchora, 6
Rudenti
jacta.
     Quidam evadunt,
vel tabulâ 7
ac enatando,
vel Scaphâ. 8
     Pars Mercium
cum mortuis
à Mari 9
in littora defertur.

     Wann ein Sturm 1
gehlings entstehet /
ziehen sie zusammen
die Segel / 2
damit nicht das Schiff
an die Klippen 3
geworffen werde /
oder auf die Syrten 4
lauffe (strande.)
     Wann sie es nit können
abwenden /
leiden sie
Schiffbruch. 5
     Alsdann
verderben jämmerlich
die Menschen /
die Wahren /
und alles;
     Und hilfft hier nichts
der grosse Anker / 6
am Ankerseil
ausgeworffen.
     Etliche kommen davon /
entweder auf einem Bret 7
und ausschwimmend /
oder auf dem Nachen. 8
     Theils Waaren
samt den Todten
werden von dem Meer 9
ans Ufer geworffen.