Orbis sensualium pictus/XII. Arbor – Der Baum

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
XI. Lapides – Die Steine Orbis sensualium pictus (1658) von Johann Amos Comenius
XII. Arbor – Der Baum.
XIII. Fructûs Arborum – Die Baumfrüchte
  Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.


XII.
Arbor.
Der Baum.
OrbisPictus b 028.jpg

     E semine
procrescit
Planta. 1
     Planta,
abit
in Fruticem; 2
     Frutex,
in Arborem. 3
     Arborem
sustentat
Radix. 4

     Aus dem Samen
wächset hervor
die Pflantze. 1
     Die Pflantze /
wird
zu einem Strauch; 2
     der Strauch /
zu einem Baum. 3
     Den Baum
erhält
die Wurtzel. 4

     E Radice
surgit
Stirps (Stemma.) 5
     Stirps
se dividit
in Ramos 6
et Frondes, 7
factas
ex Foliis. 8
     Cacumen 9
in summo est.
     Truncus 10
adhaeret radicibus.
     Caudex, 11
est dejectus Stipes,
sine ramis:
habens
Corticem
et Librum, 12
pulpam
et medullam. 13
     Viscum 14
ramis adnascitur:
qui etiam
Gummi,
Resinam,
Picem etc.
sudant.

     Aus der Wurtzel
steiget
der Stamm. 5
     Der Stamm /
theilet sich
in Aeste 6
und grüne Zweige / 7
die da werden
aus den Blättern (Laub.) 8
     Der Gipfel 9
ist zu öberst.
     Der Stock 10
hangt an den Wurtzeln.
     Der Glotz / 11
ist ein abgehauener Stamm /
ohne Aeste:
und hat
eine Rinde
und Bast / 12
das Holtz
und den Kern. 13
     Der Mistel (Vogelleim) 14
wächst an den Aesten:
welche auch
das Gummi /
Hartz /
Pech / u. dg.
ausschwitzen.