Orbis sensualium pictus/XXIV. Insecta volantia – Fliegend Ungeziefer

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
XXIII. Aves Aquaticae – Wasser-Geflügel. Orbis sensualium pictus (1658) von Johann Amos Comenius
XXIV. Insecta volantia – Fliegende Ungeziefer.
XXV. Quadrupedia et primùm Domestica – Vierfüssigte Thiere und erstlich Die Haus-Thiere.
  Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.


XXIV.
Insecta volantia.

Fliegend Ungeziefer.

     Apis 1
facit Mel,
quod depascit
Fucus. 2
     Vespa 3
et Crabro, 4
aculeo infestant:
et Pecus imprimis,
Oestrum (Asilus;) 5
nos autem,
Musca 6
et Culex 7
     Gryllus 8
cantillat.
     Papilio, 9
est Eruca alata.
     Scarabaeus, 10
tegit alas
Vaginis.
     Cicindela [Lampyris] 11
noctu nitet.

     Die Biene (Imme) 1
macht Honig /
welches hinwegzehrt
die Hummel. 2
     Die Wespe 3
und Hornüsse / 4
plagen mit dem Stachel:
und insonderheit das Vieh /
die Breme; 5
uns aber /
die Fliege 6
und Mücke (Schnake.) 7
     Der Grille 8
singet.
     Der Sommervogel [zweyfalter] 9
ist eine gefluogelte Raupe.
     Der Käfer / 10
deckt die Flügel
mit Bälglein.
     Das Johanneswürmlein 11
gläntzet bey der Nacht.