Ostermorgen

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor: Julius Lohmeyer
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Ostermorgen
Untertitel:
aus: Die Gartenlaube, Heft 15, S. 265
Herausgeber: Adolf Kröner
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1886
Verlag: Ernst Keil’s Nachfolger in Leipzig
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Leipzig
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans bei Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite


[265]
Die Gartenlaube (1886) b 265.jpg


Ostermorgen.
Von Julius Lohmeyer.
Originalzeichnung von Hermann Vogel.




Wald und Strom in Silberduft,
Glockenklang in sonn’ger Luft;
Durch die Lande frisches Wehen –
Quellensingen, Auferstehen!

5
Ueber Trümmern, Todesgrüften

Froh Erwarten, erstes Düften;
Erstes Grün in Feld und Au –
Lerchenjauchzen hoch im Blau!

Aus der Stadt im Morgenschleier

10
Strömt’s und wogt's zur Frühlingsfeier:

Neu die Erde, neu das Herz –
Kinderjubel allerwärts! –

Mädchenherz, auch dich umblühe
Ahnungsreich die Osterfrühe:

15
Fühl’ den Himmel wieder offen –

Und Erfüllung jedem Hoffen!