RE:Λειμώνη 1

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band XII,2 (1925), Sp. 1863
Linkvorlage für WP   
* {{RE|XII,2|1863||Λειμώνη 1|[[REAutor]]|RE:Λειμώνη 1}}        

Λειμώνη. 1) Späterer Name für Elone, vgl Philippson o. Bd. V S. 2453, 16ff. Suppl. 948, 44f. Die Lage bei Kastri nördlich Karatsoli ergibt sich aus dem Schnitt der Linie Orthe –Olosson, zwischen denen der Ort (Hom. Il. II 739) aufgezählt wird, und der Angabe Strabons, daß er am Fuß des Olymps nicht weit vom Europos lag. Ferner liegen südlich Kastri die von der Quelle Mati durchfeuchteten Wiesen, die zum späteren Namen L. passen. Die Ansetzung von Elone bei Selos (Pythion) ist zu weit nördlich und beruht wohl nur auf dem Gleichklang, Leake North. Greece 345. Bursian Geogr. v. Griech. I 56. Bei Kastri ist der prähistorische Hügel Elone, vom hohen Typus mit Scherben der Bronzezeit, und darauf die hellenische Akropolis L., Wace-Thompson Prehistoric Thessaly S. 10 nr. 81. Da dort ein Fund byzantinischer Münzen gemacht worden ist (Δελτίον ἀρχ. 1888 p. 37, 9), scheint der Platz, der den Melunapaß deckt, auch in byzantinischer Zeit befestigt gewesen zu sein.