RE:Accensi 1

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band I,1 (1893), Sp. 135
Pauly-Wissowa I,1, 0135.jpg
Linkvorlage für WP   
* {{RE|I,1|135||Accensi 1|[[REAutor]]|RE:Accensi 1}}        

Accensi. 1) Militärisch versteht man unter A. Ersatzmannschaften, welche ausserhalb des eigentlichen Heeres stehen und den einzelnen Heeresabteilungen zugewiesen werden, um eintretende Lücken in diesen sofort auszufüllen, Fest. ep. 14. 18; sie decken sich also ursprünglich mit den adscriptivi (s. d.). In der Manipularaufstellung haben sie ihren Platz hinter der letzten Linie und gelten begreiflicher Weise als wenig zuverlässig, Liv. VIII 8. 10. Ursprünglich waren sie unbewaffnet und heissen daher velati (Fest. ep. 369 velati appellabantur vestiti et inermes; als Gegensatz zu sagati nach Mommsen); diese Bezeichnung als velati passt zwar eigentlich für alle 5 Centurien der Unbewaffneten, ist aber bei den Spielleuten und den fabri durch die technische ersetzt. Nach Varro de vita pop. Rom. III bei Nonius p. 520 und Vegetius II 19 werden den A. ferner die Burschen der Subalternoffiziere (der decuriones und centuriones) entnommen und aus diesen speciellen A. sind dann die späteren bürgerlichen accensi velati hervorgegangen. Die A. als Ersatzmannschaften werden in der späteren Zeit durch die supernumerarii ersetzt, Veget. a. a. O. Von den Schriftstellern werden die A. öfters mit den ferentarii (s. d.) und fälschlich auch mit den rorarii (s. d.) identificiert. Litteratur über die A.: Mommsen St.-R. III 281ff.; röm. Tribus 135ff. Marquardt St.-V. II 329. Hoffmann Zeitschr. für die öst. Gymn. XVII 589ff. Ruggiero diz. epigraf. I 18.