RE:Aequipondium

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band I,1 (1893), Sp. 598
Pauly-Wissowa I,1, 0597.jpg
Linkvorlage für WP   
* {{RE|I,1|598||Aequipondium|[[REAutor]]|RE:Aequipondium}}        

Aequipondium (Vitr. X 8 (3), 4), das Laufgewicht an der Schnellwage. Es war meist künstlerisch gestaltet, am häufigsten als Kopf oder Büste. Abbildungen Mus. Borb. VIII 16 = Overbeck Pompeji⁴ 447.

[Mau.]

Nachträge und Berichtigungen

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band S III (1918), Sp. 24
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S III|24||Aequipondium|[[REAutor]]|RE:Aequipondium}}        
[Abschnitt korrekturlesen]

Aequipondium s. o. Bd. I S. 598. Diese Bezeichnung kommt auch den sog. Zeddelstreckern oder Webersteinen aus gebranntem Ton oder Lehm (französ. ‚contrepoids‘) zu, von welchen manche Inschriften tragen, CIL XII p. 782f. nr. 5688. XIII 3, 2 p. 555–556 nr. 10019.