RE:Alkimos 19

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band I,2 (1894), Sp. 1544
Linkvorlage für WP   
* {{RE|I,2|1544||Alkimos 19|[[REAutor]]|RE:Alkimos 19}}        

19) Alcimus, nach Hieronymus Chron. zum Jahre 355 berühmter Lehrer der Rhetorik in Aquitanien. Sicher denselben feiert Apollin. Sidon. ep. V 10. VIII 11, und auch Ausonius Prof. Burdig. 2, 21 meint ihn, wenn er von einem Latinus Alcimus Alethius als Lehrer des Kaisers Iulian spricht. Dagegen ist es nur eine Vermutung, wenn Wernsdorf Poetae lat. min. VI 1 p. 26–30 diesen Redner mit dem Alcimus identificiert, dem in den Hss. einige elegante epigrammatische Gedichte zugeschrieben werden (Meyer Anthologia nr. 254–260. Al. Riese Anthol. lat. I nr. 233. 713–715. 740. [788]. Baehrens Poetae lat. min. IV nr. 115–117. 192); vollends ungerechtfertigt, wenn man diesem Alcimus auch noch den Namen Avitus zuschiebt, um eine Aviti adlocutio sponsalis (Meyer nr. 259. Baehrens nr. 218, vgl. p. 46) bei ihm unterbringen zu können. Weder der Rhetor noch der Dichter ist Christ gewesen.