RE:Alkithos

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band I,2 (1894), Sp. 1551
Linkvorlage für WP   
* {{RE|I,2|1551||Alkithos|[[REAutor]]|RE:Alkithos}}        

Alkithos, Sohn des Xenophon aus Aigion, wurde zweimal als Gesandter des achaeischen Bundes zum Ptolemaios Philometor geschickt (Polyb. XXVIII 12, 9. 19, 3).

Nachträge und Berichtigungen

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band S I (1903), Sp. 62
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S I|62||Alkithos|[[REAutor]]|RE:Alkithos}}        
[Abschnitt korrekturlesen]

S. 1551, 2 an Stelle des Art. Alkithos:

Alkithos (die hsl. Lesart Ἄλκιθος ist nach Reiske Animadvers. ad Graec. auct. IV 695 in Ἀλκίθος zu verbessern), ein Sohn Xenophons, gebürtig aus Aigion, wurde 585 = 169 (s. Metzung Beiträge u. s. w., Progr. v. Saargemünd 1876, 7) mit Pasiadas an Ptolemaios VII. Physkon vom achaeischen Bund gesendet, um zu den Anakleterien Glück zu wünschen und die Freundschaft zu erneuern. Polyb. XXVIII 12, 9. Dieselbe Gesandtschaft, die im Sommer 585 = 169 noch am Hofe des Ptolemaios anwesend ist (Polyb. XXVIII 19, 3), scheint auf Veranlassung desselben und seiner Ratgeber zu Antiochos IV. gegangen zu sein, um den Frieden mit Ptolemaios zu vermitteln, Polyb. XXVIII 20, 1–3.