RE:Alphesiboia 2

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band I,2 (1894), Sp. 1636
Linkvorlage für WP   
* {{RE|I,2|1636||Alphesiboia 2|[[REAutor]]|RE:Alphesiboia 2}}        

2) Tochter des Phegeus, Gemahlin des Alkmaion (Paus. VIII 24, 4. Hyg. fab. 244; vgl. Ovid. rem. am. 455; bei Apollod. III 7, 5, 2 Arsinoe), rächte den Mord ihres Gemahles an ihren Brüdern (Temenos und Axion). Prop. I 15, 15 (s. Alkmaion). Tragödien des Namens von Achaios, Chairemon (FTG 750. 781 N.²) und Accius TRF 144 Ribb. Welcker Gr. Tr. I 278 (nicht glücklich). Ribbeck Röm. Trag. 504 (vgl. Soph. frg. 796. Theodektes FTG 801 N.²). Ursprünglich gehört A. mit Alkmaion dem chthonischen Kultkreise an. Immisch Klaros, Jahrb. f. Philol. Suppl. XVII 193. Bethe Theb. Heldenlieder 135.