RE:Alypios 2

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band I,2 (1894), Sp. 1709–1710
Linkvorlage für WP   
* {{RE|I,2|1709|1710|Alypios 2|[[REAutor]]|RE:Alypios 2}}        

2) Faltonius Probus Alypius (CIL VI 1185. [1710] 1713), Sohn des Clodius Celsinus Adelphius und der Dichterin Proba (Montfaucon Diar. ital. 36), Bruder des Q. Clodius Hermogenianus Olybrius (CIL VI 1713), von solchem Reichtum, dass er auf die Praetur seines Sohnes Probus um 424 die Summe von 1200 Pfund Gold (mehr als eine Million Mark) verwenden konnte (Olymp. frg. 44). Durch seine Mutter stand er in Verbindung mit dem berühmten Geschlechte der Anicii. Um 370 wurde er als Jüngling wegen eines leichten Vergehens verbannt (Amm. XXVIII 1, 16). Später zurückgerufen, war er 378 Vicarius Africae (Symm. ep. VII 66. Cod. Theod. I 15, 9; vgl. Seeck Symmachus p. XCVIII), 391 Praefectus urbi (Cod. Theod. XIV 2, 2. CIL VI 1185). An ihn gerichtet Symm. ep. VII 66–71. Ambros. ep. 89 = Migne L. 16, 1284.

Nachträge und Berichtigungen

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band S I (1903), Sp. 65–66
Pauly-Wissowa S I, 0065.jpg
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S I|65|66|Alypios 2|[[REAutor]]|RE:Alypios 2}}        
[Abschnitt korrekturlesen]

S. 1709f. zum Art. Alypios:

2) Derselbe Faltonius Alypius auf einem neuerdings [66] gefundenen Stein, Bull. com. 1892, 179 = CIL VI 31975.

Anmerkungen (Wikisource)

Siehe auch die Stammtafel bei Anicius 22ff.