RE:Amarynthos 1

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band I,2 (1894), Sp. 1742
Linkvorlage für WP   
* {{RE|I,2|1742||Amarynthos 1|[[REAutor]]|RE:Amarynthos 1}}        

Amarynthos (ἡ Ἀμάρυνθος). 1) Ein Flecken an der Westküste der Insel Euboia, sieben Stadien östlich von Eretria, zu dessen Gebiet er gehörte, mit einem berühmten Heiligtum der Artemis Ἀμαρυσία (oder Ἀμαρυνθία), der zu Ehren die Eretrier jährlich ein zahlreich besuchtes Fest (Ἀμαρύνθια oder Ἀμαρύσια) feierten und deren Kult von hier aus auch nach dem attischen Demos Athmonon (s. d.) verpflanzt worden war. Strab. X 448. Paus. I 31, 5. Ptol. III 15, 24. Steph. Byz. Schol. Pind. Ol. XIII 159; vgl. Rangabé Antiquités hell. II nr. 689, 34 (aus Eretria). Liv. XXXV 38. Aelian. nat. an. XII 34. Vgl. Bursian Bericht der sächs. Ges. d. Wiss. 1859, 131. Lolling Ath. Mitt. X 353f.: zugleich Stätte von Alt-Eretria?