RE:Amyntor 7

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band I,2 (1894), Sp. 2010
Linkvorlage für WP   
* {{RE|I,2|2010||Amyntor 7|[[REAutor]]|RE:Amyntor 7}}        

7) Bei einem ἱστοριογράφος †Ἀχαιός (Boeckh Ἀκουσίλαος, FHG I 103, 27; C. Müller Ἑκαταῖος, FHG IV 286) im Schol. Pind. Ol. VII 42 hiess in einem Zeus-Tlepolemosstemma A. Sohn des Pheres, Enkel (also nicht Sohn) des Ormenos, Urenkel (nicht Oheim, wie Nr. 2. 3 beim Skepsier; vgl. Nr. 5) des Eurypylos, der hier Sohn des Hyperochos (nicht Euaimon) heisst, Abkömmling des Zeus, Vater der Astydameia (vgl. Nr. 8), Grossvater des Tlepolemos (vgl. den Hyperochos zwischen Aiolos - Magnes - Alektor - Haimon und Teuthredon - Prothoos in dem Thessalerstemma Eustath. Il. II 756 p. 338, 21ff. Dieser A. erscheint