RE:Andraimon 1

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band I,2 (1894), Sp. 2133
Andraimon (Vater des Thoas) in der Wikipedia
Andraimon in Wikidata
Linkvorlage für WP   
* {{RE|I,2|2133||Andraimon 1|[[REAutor]]|RE:Andraimon 1}}        

Andraimon (Ἀνδραίμων). 1) Mythischer Gründer der Stadt Amphissa im ozolischen Lokris, wo sein Grabdenkmal gezeigt wurde. Paus. X 38, 5. Aristoteles πολιτεία der Opuntier bei Harpokration s. Ἄμφισσα. Er war mit Gorge, der Tochter des Königs Oineus von Kalydon vermählt, dessen Nachfolger er in der Herrschaft wurde. Oineus war von den Söhnen des Agrios eingekerkert und von Diomedes befreit worden, worauf er die Regierung seinem Schwiegersohne A. übertrug. Apd. I 8, 1. 6. Paus. X 38, 5. Hyg. fab. 175. Thoas, der Sohn des A., ist der Anführer der Aitoler im troianischen Kriege. Hom. Il. II 638; Od. XIV 499. Apd. I 8, 1. Paus. V 3, 7. Harpokr. s. Ἄμφισσα. Dictys II 13. Bei Apollod. II 8, 3 wird Oxylos, der Führer der Herakleiden bei der Einwanderung in den Peloponnes, ein Sohn des A. genannt. Hier ist entweder der Name des Ἀνδραίμων durch Corruptel aus dem des Αἵμων entstanden, oder es liegt eine Verwechslung des Apollodor vor. Vgl. Strab. X 463 δεκάτῃ δ’ ὕστερον γενεᾷ τὴν Ἦλιν ὑπὸ Ὀξύλου τοῦ Αἵμονος συνοικισθῆναι περαιωθέντος ἐκ τῆς Αἰτωλίας. Oxylos ist ein Urenkel des A., dessen Stammbaum abwärts folgender ist: Andraimon Thoas Haimon Oxylos Andraimon II.

Nachträge und Berichtigungen

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band S III (1918), Sp. 100
Andraimon (Vater des Thoas) in der Wikipedia
Andraimon in Wikidata
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S III|100||Andraimon 1|[[REAutor]]|RE:Andraimon 1}}        
[Abschnitt korrekturlesen]

S. 2133, 50 zum Art. Andraimon Nr. 1:

Er ist Hypostase des Ares, wie Usener Stoff d. griech. Epos 26 beweist; vgl. auch Sintflutsagen 103.