RE:Antipatros 27

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band I,2 (1894), Sp. 2516
Linkvorlage für WP   
* {{RE|I,2|2516||Antipatros 27|[[REAutor]]|RE:Antipatros 27}}        

27) Von Tyros, stoischer Philosoph, der den Stratokles von Rhodos, einen Schüler des Panaitios, und Antidotos zu Lehrern gehabt hatte. Vgl. Ind. Herc. col. 79. Er war es, nach Plut. Cato. 4, der den Cato Uticensis in die stoische Philosophie einführte. Vgl. auch Strab. XVI 757. Epit. Diog. Laert. Herm. I. Im Jahre 44 v. Chr., als Cicero die Schrift ‚von den Pflichten‘ verfasste, war er vor kurzem zu Athen gestorben, Cic. off. II 86. Die an dieser Stelle angeführte Bemerkung des A.: duo praeterita censet esse a Panaetio, valetudinis curationem et pecuniae deutet auf Abfassung einer Schrift περὶ καθήκοντος. Nach Diog. Laert. VII 139 hatte er auch eine Schrift περὶ κόσμου in mindestens 8 Büchern verfasst. Ausserdem citiert Diogenes dreimal Ἀντίπατρος ἐν τοῖς περὶ κόσμου ohne den Zusatz ὁ Τύριος, so dass, wie bei den Schriften περὶ οὐσίας und περὶ ψυχῆς (Diog. VII 150. 157) und denen περὶ γάμου und περὶ γυναικὸς συμβιώσεως (Stob. floril. 65. 68), zweifelhaft bleibt, ob der Tyrier oder A. von Tarsos gemeint ist.