RE:Aretas 7

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band II,1 (1895), Sp. 675
GND: 133389758
Arethas in Wikidata
Linkvorlage für WP   
* {{RE|II,1|675||Aretas 7|[[REAutor]]|RE:Aretas 7}}        

7) Sohn des Chaneph, Herrscher über die Stadt Negra und das umliegende Gebiet, wurde nach Einnahme der Stadt (523) im Auftrage des Homeritenköniges Dunaan geköpft (Μαρτύρ. τοῦ ἁγ. Ἀρέθα bei Boissonade Anecd. Gr. V 1ff., vgl. Malal. p. 433 B. Theophan. p. 261 B.).

Nachträge und Berichtigungen

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band S I (1903), Sp. 126
GND: 133389758
Arethas in Wikidata
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S I|126||Aretas 7|[[REAutor]]|RE:Aretas 7}}        
[Abschnitt korrekturlesen]
S. 673ff. zum Art. Aretas:

7) Aretas fand den Tod bei der Christenverfolgung, die der südarabische König Dhū-Nuwās = Dunaan nach seiner Einnahme von Neģrān im J. 523 daselbst inscenierte. In der arabischen Überlieferung wird merkwürdigerweise das Oberhaupt der neģrānischen Christen nicht genannt – in den syrischen, griechischen und abessynischen Berichten: A. –, vielmehr tritt dort ein ʿAbdallah ibn at-Thāmir als Haupt der Christen auf. Über den Namen Chaneph, dem Vater des A. in den griechischen Acten gegeben ist, vgl. ZDMG XXXV 55. Über A. und die Christenverfolgung in Neģrān s. Blau ZDMG XXIII 560ff. und dazu Praetorius ZDMG XXIV 624ff. (dagegen Blau a. a. O. XXV 260ff.). J. H. Mordtmann ZDMG XXXI 66ff. XXXV 693ff.; vor allem aber W. Fell ZDMG XXXV 1–74; ferner Nöldeke Gesch. d. Arab. u. Perser z. Zeit d. Sasaniden 177. 182ff. 187. 189ff., dazu v. Gutschmid ZDMG XXXIV 737ff. Guidi La lettera di Simeone vescovo di Bēth-Aršām sopra i martiri Omeriti, Roma 1881 (= Accademia dei Lincei ser. III, vol. VII). Esteves Pereira Historia dos Maryros de Nagran, Lisbonne 1899.