RE:Argyre 1

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band II,1 (1895), Sp. 801
Linkvorlage für WP   
* {{RE|II,1|801||Argyre 1|[[REAutor]]|RE:Argyre 1}}        

Argyre. 1) Ἀργυρῆ νῆσος: von einer Gold- und einer Silberinsel erhielten die Begleiter Alexanders, darunter Onesikritos, zuerst am Unterlauf des Indus Kunde, Curt. X 1, 10; bei Plinius VI 80 heisst es unbestimmt extra ostium Indi Chryse et Argyre insulae aureo argenteoque solo; genauer berichtet Mela III 70; ad Tamum (Τάμαρος Strab. XI 509, C. Negraës) insula est Chryse, ad Gangen Argyre, altera aurei soli, altera argentei. Nach der Weltkarte des Augustus verzeichnet die Tab. Peut. an der Gangesmündung ins. Argyre; vgl. Geogr. Rav. V 29 p. 419. Da die Inder auch blosse Küstenstriche mit dvîpa ,Insel‘ bezeichnen, so fällt A. mit Ἀργυρᾶ χώρα (s. d.) des Ptolemaios, dem heutigen Arakan, zusammen.