RE:Aristonidas

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band II,1 (1895), Sp. 960
Aristonidas in Wikidata
Linkvorlage für WP   
* {{RE|II,1|960||Aristonidas|[[REAutor]]|RE:Aristonidas}}        

Aristonidas, Erzgiesser, bekannt durch eine einst in Rhodos befindliche Statue, die den wahnsinnigen Athamas nach der Ermordung seines Sohnes Learchos darstellte; um dem Gesicht den Ausdruck der Wut oder Scham zu geben, war der Bronze Eisen beigemischt, Plin. XXXIV 140. In dem Aristoneikos der Inschrift CIA I 407 (Loewy Inschr. gr. Bildh. 320) hat man früher mit Unrecht diesen Künstler erkennen wollen; dagegen ist er wahrscheinlich identisch mit dem Vater des Bildhauers und Malers Mnasitimos, der gleichfalls für Rhodos thätig war, Loewy a. a. O. 197. Plin. XXXV 146. Beide scheinen einer auf Rhodos selbst ansässigen Künstlerfamilie etwa des 2. Jhdts. v. Chr. anzugehören.

Nachträge und Berichtigungen

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
Band S III (1918), Sp. 159
Aristonidas in Wikidata
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S III|159||Aristonidas|[[REAutor]]|RE:Aristonidas}}        
[Der Artikel „Aristonidas“ aus Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft (Band S III) wird im Jahr 2025 gemeinfrei und kann dann (gemäß den Wikisource-Lizenzbestimmungen) hier im Volltext verfügbar gemacht werden.]
Externer Link zum Scan der Anfangsseite[Abschnitt korrekturlesen]

S. 960 zum Art. Aristonidas:

Über das Stemma der Familie vgl. zuletzt; Klein Gesch. d. griech. Kunst III 220ff. etc. etc.