RE:Ars

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band S III (1918), Sp. 161
Ars-sur-Moselle in der Wikipedia
GND: 4538044-2
Ars-sur-Moselle in Wikidata
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S III|161||Ars|[[REAutor]]|RE:Ars}}        

Ars an der Mosel, kleine Stadt auf dem linken Ufer, flußaufwärts von Metz, mit Resten der römischen Quellwasserleitung Gorze-Metz, welche hier das Moseltal überbrückte (zwei Bogenreihen und ein mächtiger Pfeiler sind erhalten; eine am Berghang eingebaut gewesene, im 18. Jhdt. noch vorhandene Wasserkammer, Bénédict. Hist. de Metz I Tafel XVIII 1, ist verschwunden). Doell Lothr. Jahrb. 1904, XVI 293ff. Vgl. den Art. Jouy-aux-Arches, wo mehr Literatur angegeben ist.