RE:Aryandes

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band II,2 (1896), Sp. 14941495
Aryandes in der Wikipedia
Aryandes in Wikidata
Linkvorlage für WP   
* {{RE|II,2|1494|1495|Aryandes|[[REAutor]]|RE:Aryandes}}        

Aryandes (Ἀρυάνδης Her.; Ἀροάνδης Hesych.; Ὀρύανδρος Polyaen. VII 11, 7; vgl. wegen dieser Namensformen auch Oppert Journ. asiat. 4. Sér. XVIII 564. A. v. Gutschmid Kl. Schr. I 172f.), persischer Satrap, dem Kambyses nach Eroberung Ägyptens die Statthalterschaft anvertraute (Her. IV 166). Von Pheretime um Hülfe angesprochen, schickte er seine Heeresmacht gegen Barka aus, [1495] das nach tapferer Gegenwehr durch Verrat genommen wurde. Auch gegen Kyrene soll ein Handstreich geplant gewesen sein, der angeblich aber aufgegeben wurde, noch bevor A. seine Truppen zurückberief (Her. IV 165. 167. 200. 203. Anonym. de mulier. bello claris 20 Paradoxographi ed. Westermann 216 = FHG IV 449). A.s Strenge soll in Ägypten einen Aufstand hervorgerufen haben (Polyaen. a. a. O.). Dareios liess ihn hinrichten; die Hauptanschuldigung, die gegen ihn vorgebracht wurde, lief, wie es scheint, darauf hinaus, dass er Silbermünzen von grösserer Reinheit des Metalls hatte prägen lassen, als es die des Königs waren, und so gleichsam dem Könige hatte den Vorrang abgewinnen wollen (Hultsch Metrologie² 380). Silbergeld von besonderer Güte hiess danach Ἀρυανδρικόν (Her. a. a. O.; Ἀρυανδρικόν νόμισμα ᾧ χρῶνται Αἰγύπτιοι• ἀπὸ Ἀροάνδου Hesych.; vgl. Schmidt z. d. St.).