RE:Athenagoras 9a

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band S V (1931), Sp. [S_V 46]
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S V|46||Athenagoras 9a|[[REAutor]]|RE:Athenagoras 9a}}        

S. 2021 zum Art. Athenagoras:

12) Sohn des Arimnestos, wird von Aristot. frg. 248 p. 194, 3 R. genannt; er nahm an den Verhandlungen am persischen Hofe vor der ägyptischen Expedition des Artaxerxes Ochos ums J. 357 teil (s. o. Bd. II S. 1319) und vertrat die Meinung, das Rote Meer und das jenseits der Säulen des Herakles seien eines, ohne doch zwingende Beweise beibringen zu können. Da die Schrift ohne Frage von Aristoteles herrührt (Partsch Abh. Sächs. Ges. phil.-hist. Kl. 27, 553), so ist die Sache nicht zu bezweifeln; Partsch 566 weist darauf hin, daß A. vielleicht mit Aristoteles verwandt war, dessen (allerdings kinderlos gestorbener) Bruder Arimnestos hieß (s. o. Bd. II S. 830), und daß er vielleicht Arzt am persischen Hofe war.

Anmerkungen (Wikisource)

Die falsche Nummerierung (vgl. Athenagoras 12 im Band II) korrigiert nach R 52.