RE:Atta 3

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band S I (1903), Sp. 224
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S I|224||Atta 3|[[REAutor]]|RE:Atta 3}}        

S. 2152, 54 zum Art. Atta:

3) Fabricant von Gefässen in Terra nigra, wahrscheinlich in Trier ansässig, Dragendorff Bonn. Jahrb. XCVI 95.

Nachträge und Berichtigungen

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band S III (1918), Sp. 180
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S III|180||Atta 3|[[REAutor]]|RE:Atta 3}}        
[Abschnitt korrekturlesen]

S. 2152 zum Art. Atta:

3) Töpfer augusteischer Zeit, der Gefäße verschiedener Farben, meist rot oder schwarz, in den Formen der Terrasigillatagefäße verfertigte, sog. belgische Ware, die sich in Gallien und Germanien findet. CIL XIII 10 010, 201. Geissner Stempel august. Zeit im Mainzer Museum (Progr. 1902,] 15, 266. Löschcke Westf. Mitt. V 266.

Denselben Namen weist Holder (Altcelt. Sprachsch. I 272f. und III 731f.) auch als Bei- oder Rufnamen von Männern und Frauen aus Steindenkmälern nach; nach Festus-Paulus war er als Kosename für Greise gebräuchlich (s. o. Bd. II S. 2152 Nr. 2).