RE:Avallon

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band S III (1918), Sp. 182
Avallon in der Wikipedia
GND: 4086150-8
Avallon in Wikidata
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S III|182||Avallon|[[REAutor]]|RE:Avallon}}        

Avallon in Frankreich (südöstlich von Auxerre, nordöstlich von Nevere, westlich von Alesia) ist Fundort des römischen Grabsteines CIL XIII 2890 und der Steinbildwerke bei Espérandieu Recueil III nr. 2214. 2215. 2217, diese im Museum zu A., gleich den aus der näheren und weiteren Umgebung stammenden nr. 2216. 2218. 2219. 2235. 2237–2239 (die vier letztgenannten, wie 2236, aus einem Tempel auf einem ,Montmartre‘ genannten Hügel 7 km nördlich von A., an der Straße nach Auxerre, Espérandieu III p. 242–245. CIL XIII 2889). – Zum Ortsnamen vgl. Holder Alte Sprachsch. 1305. D3 767.