RE:Baebius 41

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band II,2 (1896), Sp. 2731–2732
Gnaeus Baebius Tamphilus (Konsul 182 v. Chr.) in der Wikipedia
Gnaeus Baebius Tamphilus in Wikidata
Linkvorlage für WP   
* {{RE|II,2|2731|2732|Baebius 41|[[REAutor]]|RE:Baebius 41}}        

41) Cn. Baebius Tamphilus, Q. f., Cn. n., Fast. Cap. 572; Q. f. auf den Münzen und Plin. n. h. XIII. 85, ein Sohn von Nr. 45. Wahrscheinlich auf diesen, nicht auf den Vater (wie Mommsen R. M.-W. 495, 71 annahm) sind die ums J. 540 = 214 geschlagenen Münzen zu beziehen (Babelon I 250ff.), deren Revers Roma Tamp. (stets als Monogramm) zeigt; denn der Vater gehörte im J. 218 schon zu den maiores natu, Liv. XXI 18, 1. Volkstribun im J. 550 = 204, als solcher erhob er gegen die Censoren M. Livius Salinator und C. Claudius Nero eine Anklage, an deren Durchführung er durch Senatsbeschluss verhindert wurde, Liv. XXIX 37, 17. Valer. Max. VII 2, 6. Aedilis plebis im J. 554 = 200, Liv. XXXI 50, 3. Didasc. Plaut. Stich. Praetor im J. 555 = 199, Liv. XXXI 49, 12. Er erhielt den Auftrag, die Legionen, welche C. Aurelius Cotta der Consul des vorhergehenden Jahres befehligt [2732] hatte, zu übernehmen und im Gebiet von Ariminum stehen zu bleiben, bis der Consul L. Cornelius Lentulus mit den neu ausgehobenen Truppen selber die Provincia Gallica übernommen haben würde, Liv. XXXII 1, 2-5. Offenbar durch die Hoffnung auf einen Triumph angestachelt, machte er mit den consularischen Legionen einen Einfall in das Gebiet der Insubrer und wurde dabei total geschlagen mit einem Verlust von gegen 7000 Mann; der Consul Lentulus eilte aus der Stadt herbei und hiess den Praetor unter heftigen Vorwürfen die Provinz verlassen und nach Rom gehen, Liv. XXXII 7, 5-7. Zonar. IX 15 Ende. Im J. 568 = 186 wurde er unter die triumviri ad colonos scribendos gewählt zur Verstärkung der verödeten Colonien Sipontum und Buxentum, Liv. XXXIX 23, 4. Consul im J. 571 = 182[1] mit L. Aemilius Paullus: Cn. Baebius Q. f. Cn. n. Tamphilus Fast. Cap.; Cn. Baebius Tamphilus Liv. XXXIX 56, 4 (ebenso aus Livius Obsq. 5, Cn. Baebius Cassiod.). Nep. Hannib. 13, 1; Tamphilus Chronogr.; Pamphilio (Παμφίλου) Fast. Hydat. Chron. Pasch. Beide Consuln erhielten als Amtsgebiet die Ligurer, Liv. XL 1, 1, quia prospere ibi res gesserunt, supplicatio in unum diem decreta est, ebd. 16, 4. Gegen Ende des Amtsjahres ging B. nach Rom, um die Comitien abzuhalten, ebd. 17, 8. Im folgenden Jahr befand er sich als Proconsul in Pisa, ebd. 19, 8. 25, 7ff. 26, 1. Sein Bruder war M. Baebius Tamphilus Nr. 44, Liv. XL 17, 8.

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Korrigiert aus 153.