RE:Baphyras

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band II,2 (1896), Sp. 2850
Linkvorlage für WP   
* {{RE|II,2|2850||Baphyras|[[REAutor]]|RE:Baphyras}}        

Baphyras (Βαφύρας, bei Lykophr. 274 Βηφύρας), Fluss in der makedonischen Landschaft Pieria, der, unter dem Namen Helikon vom Olympos herabkommend, nach 75 Stadien unter der Erde verschwindet, nach weiteren 22 Stadien jedoch wieder empordringt und als B. mit schiffbarem Unterlauf unterhalb Dion ausmündet, Paus. IX 30, 8. Ptol. III 12, 12 (13, 15). Er bildet dort Sümpfe, welche den Raum zwischen Küste und Gebirge zur Hälfte ausfüllen, Liv. XLIV 6, 15. Die Kalmare (τευθίδες) an seiner Mündung rühmt Archestr. bei Ath. VII 326 d (frg. 43 Ribb.). Der unterirdische Lauf des jetzt Potoki genannten Flusses sowie die Sümpfe an der Mündung sind noch jetzt nachweisbar, s. Heuzey Le mont Olympe 120f. Nach Σχινᾶς Ὁδοιπ. σημ. 39 und der Karte von Χρυσοχόος scheint er auch den Namen Χελοπόταμον zu führen.