RE:Bedaium

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band III,1 (1897), Sp. 183
Pauly-Wissowa III,1, 0183.jpg
Linkvorlage für WP   
* {{RE|III,1|183||Bedaium|[[REAutor]]|RE:Bedaium}}        

Bedaium (wohl = Βέδακον bei Ptol. II 13, 3), Stadt in Noricum an der Strasse zwischen Iuvavum (Salzburg) und Pons Aeni (bei dem heutigen Rosenheim), in der Gegend des heutigen Seebruck; Itin. Ant. 236. 257. 258 (Bidaio, Var. Badaio, Bidatio) Tab. Peut. (Bedaio). Hier wurde der durch mehrere Inschriften bekannte Gott Bedaius verehrt. CIL III 5572 (Chieming, vom J. 237) Bedaio Aug(usto). 5575 (Stöttham, vom J. 226) I. O. M. Arub(iano) et sancto Bed(aio). 5580 (bei Seeon, vom J. 219) I. O. M. Arubiano et Bedaio sancto. 5581 (ebd.) Bedaio Aug(usto) et Alounis sacr(um). Ohlenschlager S.-Ber. Akad. München 1883, 204ff. CIL III Suppl. 11777. 11778. Hübner Rhein. Jahrb. LXXX 43. CIL III p. 672. 1839. Holder Altkelt. Sprachschatz s. Bedaion und Bedaios.

[Ihm.]

Nachträge und Berichtigungen

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band S III (1918), Sp. 201
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S III|201||Bedaium|[[REAutor]]|RE:Bedaium}}        
[Abschnitt korrekturlesen]

Bedaium, -us, vgl. den Art. Iuvavum.