RE:Caleti

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band III,1 (1897), Sp. 13521353
Linkvorlage für WP   
* {{RE|III,1|1352|1353|Caleti|[[REAutor]]|RE:Caleti}}        

Caleti (Caletes?), namhafte Völkerschaft in Belgium (Caes. b. g. II 4 Caletos, VII 75 Caletes, Hirt. VIII 7 Caletos; aus Caesar Oros. VI 7, 14. VI 11, 12). Sie wohnten westlich von den Ambiani und Bellovaci am unteren Lauf der Seine bis zu ihrer Mündung (im heutigen pays de Caux), Strab. IV 189 (ὑαδετους die Hss.). 194 τοῖς Μεναπίοις δ' εἰσὶ συνεχεῖς ἐπὶ τῇ θαλάττῃ Μορῖνοι καὶ Βελλοάκοι καὶ Ἀμβιανοὶ καὶ Σουεσσίωνες καὶ Κάλετοι μέρχι τῆς ἐκβολῆς τοῦ Σηκοάνα ποταμοῦ. Ptol. II 8, 5 (Καλέται, die Hss. bieten Καλλῆται, Καλεῖται). Plin. n. h. XIX 8 (Caleti, IV 107 bieten die Hss. Galetos, Galletos) hebt ihre Leinwandfabrication hervor. Ihre Hauptstadt hiess Iuliobona (s. d.). Zeuss Die Deutschen 187. Desjardins Géogr. de la Gaule I 343. II 461. Zur [1353] Deutung des Namens (kelt. caleto = durus) vgl. Glück Kelt. Namen bei Caesar 43f. Die Zeugnisse vollständig bei Holder Altcelt. Sprachschatz s. v. S. auch Vassocales.

[Ihm.]

Nachträge und Berichtigungen

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band S I (1903), Sp. 270
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S I|270||Caleti|[[REAutor]]|RE:Caleti}}        

     S. 1352, 53 zum Art. Caleti:

O. Hirschfeld CIL XIII p. 513. Sie wurden samt den Veliocasses von Augustus der Provincia Lugudunensis zugeteilt (CIL XIII p. 512).

[Ihm.]