RE:Charinda

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band III,2 (1899), Sp. 2143
Linkvorlage für WP   
* {{RE|III,2|2143||Charinda|[[REAutor]]|RE:Charinda}}        

Charinda (Amm. Marc. XXIII 6, 40, Χαρίνδας Ptol. VI 2, 3), der östlichste Fluss in Medien, der in das kaspische Meer mündet. Die Identifizierung ist schwierig, da zwischen Amardos (Sefīd-Rūd) und Maxēras (Gyrgen) eine grosse Anzahl Flüsse münden, während Ptolemaios nur zwei (Straton und Charindas) nennt. Der erstere ist vielleicht der Čalus oder der Surḫ-Rūd, der Ch. dann etwa der Gauherbaran, oder, wenn Straton = Čalus ist, Surh-Rūd.