RE:Cissi

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band III,2 (1899), Sp. 2590
Linkvorlage für WP   
* {{RE|III,2|2590||Cissi|[[REAutor]]|RE:Cissi}}        

Cissi, Ortschaft (municipium) an der Küste von Mauretania Caesariensis, 12 Millien westlich von Rusuccuru gelegen. Tab. Peut. Itin. Ant. p. 16. Ptol. IV 2, 7. Bischöfe werden im J. 411 (coll. Carth. c. 208, bei Mansi IV 161 = Migne XI 1348) und im J. 484 (Not. Caes. nr. 107, in Halms Victor Vitensis p. 70) genannt (im J. 411 erscheint ausser dem episcopus Cissitanus auch ein Cessitanus, coll. Carth. c. 206, bei Mansi IV 157 = Migne XI 1344). Vielleicht identisch mit dem heutigen Dellys, an der algerischen Küste, vorausgesetzt, dass Rusuccuru an der Stelle des heutigen Tigzirt lag, s. CIL VIII p. 766. 974. Eine Ortschaft mit ähnlichem oder identischem Namen in der Provincia proconsularis, nach dem Bischofsverzeichnis vom J. 484 (Not. proc. 27, in Halms Victor Vitensis p. 64: Cicsitanus).