RE:Colapis

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band IV,1 (1900), Sp. 362
Linkvorlage für WP   
* {{RE|IV,1|362||Colapis|[[REAutor]]|RE:Colapis}}        

Colapis, rechter befahrbarer Nebenfluss der Save, den sie bei Siscia (Sissek) aufnimmt (Plin. n. h. III 148: Colapis in Saum influens iuxta Sisciam gemino alveo insulam ibi efficit quae Segestica appellatur. Strab. IV 207: συμβάλλει δ’ εἰς τὸν Σάον κατὰ τὴν πόλιν (Σεγεστικὴν) καὶ ὁ κόλαπις· ἀμφότεροι δ’ εἰσὶ πλωτοί, ῥέουσι δ’ ἀπὸ τῶν Ἄλπεων, vgl. VII 314. Dio XLIX 37, 3–5 : Ὁ γὰρ Κόλοψ ὀνομαζόμενος παρ’ αὐτὸν τὸν περίβολον παραρρέων εἰς τὸν Σαοῦον ὀλίγον ἀπέχοντα αὐτοῦ ἐμβάλλει καὶ νῦν πᾶσαν τὴν πόλιν ἐγκεκύκλωται, Τιβερίου τάφρῳ τινὶ μεγάλῇ ἐς τοῦτο αὐτὸν καταστήσαντος, δι’ ἧς ἐς τὸ ἀρχαῖον αὖθις ῥεῖθρον ἐπανέρχεται. τότε δὲ τῇ μὲν τοῦ Κόλοπος παρ’ αὐτὰ τὰ τείχη παρεξιόντος, τῇ δὲ τοῦ Σαούου ὀλίγον ἄπωθεν παραῤῥέοντος διὰ κενόν τι κατελέλειπτο .... Ὁ οὖν Καῖσαρ πλοῖα παρὰ τῶν ταύτῃ συμμάχων ποιηθέντα λαβών, καὶ διά τε τοῦ Ἴστρου ἐς τὸν Σαοῦον καὶ δι’ ἐκείνου ἐς τὸν Κόλοπα αὐτὰ ἀγαγών), jetzt Kulpa (kroat. Kupa), die bis Karlstadt mit kleineren, seicht gehenden Dampfern im Frühjahr und Herbst bei Hochwasser befahren wird. Ihr Gebiet ist reich an Eisen. Es ist möglich, dass auch Κάρπις bei Herodot IV 49 denselben Fluss bezeichnet. Mommsen CIL III p. 501. Kiepert Lehrbuch der alten Geographie 354 und Formae orbis antiqui XVII 6. Tomaschek Mitt. der geogr. Gesellschaft in Wien 1880, 501; Die alten Thraker II 2, 100. A. Holder Altkelt. Sprachschatz s.v. H. Cons La province Rom. de Dalmatie 28. 185. 197.