RE:Cornelius 110a

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
(C.) Cossi, genannt bei Cic. de orat. 2,98
Band S I (1903) Sp. 328 (EL)–329
Bildergalerie im Original
Register S I Alle Register
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S I|328|329|Cornelius 110a|[[REAutor]]|RE:Cornelius 110a}}        

110a) (Cornelii) Cossi. In dem ins J. 663 = 91 verlegten Dialog bei Cic. de or. II 98 erwähnt der Redner M. Antonius, dass ihm selbst, wohl nicht lange zuvor, C. Scribonius Curio in einem Process pro fratribus Cossis vor dem Centumviralgericht entgegengetreten sei. Cornelii Cossi sind in dieser Zeit nicht mehr nachweisbar [329] (über die späteren vgl. Bd. IV S. 1365, 38ff.), doch scheint der Beiname auch nicht für andere Familien bezeugt zu sein.