RE:Cornelius 342

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band IV,1 (1900), Sp. 1487–1488
Linkvorlage für WP   
* {{RE|IV,1|1487|1488|Cornelius 342|[[REAutor]]|RE:Cornelius 342}}        

342) P. Cornelius Scipio Asina, jedenfalls Sohn von Nr. 341, war Consul mit M. Minucius Rufus 533 = 221 (Chronogr.: Asina; Idat.: Scipione Nasica; Chron. Pasch.: Σκιπίωνος τὸ β' [weil Σκιπίωνος zum J. 532]; Eutrop. III 7, 1. Cassiod. Zonar. VIII 20: P. Cornelius; Oros. IV 13, 16: Cornelius). Beide unternahmen einen Zug gegen die Histrer, die den Römern als Seeräuber lästig wurden, und unterwarfen sie (Eutrop. Oros. Zonar., vgl. Liv. ep. XX: Histri subacti sunt). Im J. 536 = 218 waren drei römische Commissare für Ackerverteilungen in Oberitalien mit der Einrichtung der Colonien Placentia und Cremona beschäftigt, als auf die Kunde von Hannibals Marsch ein Aufstand der Boier ausbrach; die Triumvirn flüchteten nach Mutina, wurden von den Gegnern zu einer Unterredung aus der Festung herausgelockt und dann festgehalten. Über ihre Namen sagt Polyb. III 40, 9: ὧν εἷς μὲν ἦν Γάιος Λυτάτιος καὶ τὴν ὕπατον ἀρχὴν εἰληφώς (Consul 534 = 220), οἱ δὲ δύο τὴν ἑξαπέλεκυν (die Praetur, vgl. Mommsen St.-R. I 384f., 5); dagegen Liv. XXI 25, 4: triumviri.. .. C. Lutatius, C. Servilius, M. Annius. Lutati nomen haud dubium est; pro Annio Servilioque M’. Acilium et C. Herennium habent quidam annales, alii P. Cornelium Asinam et C. Papirium Masonem; Ascon. Pison. p. 3 (nach annales eorum, qui Punicum bellum secundum scripserunt): triumviri P. Cornelius Asina, P. Papirius Maso, Cn. Cornelius Scipio. Von C. Servilius giebt Liv. XXVII 21, 10 an, er sei im J. 545 = 209 noch in der Gefangenschaft der Boier gewesen, und von ihm und C. Lutatius XXX 19, 7–9, dass sie endlich im J. 551 = 203 daraus befreit worden seien. Da hier ausserdem gesagt wird, dass Servilius ein curulisches Amt bekleidet hatte, so ist er jedenfalls einer der zwei von Polybios erwähnten Praetorier gewesen, und wir müssen derselben Tradition den Vorzug geben, der Livius ihn gab. Speciell P. Cornelius Scipio Asina war im J. 536 = 218 Consular und im folgenden J. 537 = 217 Interrex (Liv. XXII 34, 1: P. Cornelius Asina); jenes verträgt sich nicht mit der Angabe des Polybios über den Rang der gefangenen Triumvirn, dieses nicht mit der des Livius über die Dauer der Gefangenschaft. Der Annalist, der ihn hier einführte und nach den Worten des Asconius Coelius Antipater sein könnte, gab damit eine Doublette der Gefangennahme seines Vaters Cn. Scipio Asina, die nach der Vulgärtradition auf ganz ähnliche Weise erfolgt sein soll (vgl. Nr. 341). Später wird P. Cornelius, cui Asinae cognomen erat, von Liv. XXVI 8, 2 nur im J. 543 = 211 erwähnt, wo er durch Hannibals Marsch gegen Rom in solchen Schrecken gesetzt wurde, dass er im Senat beantragte, [1488] nur an den Schutz der Stadt zu denken und dazu alle Heere herbeizurufen.