RE:Crestio

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band S III (1918), Sp. 264
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S III|264||Crestio|[[REAutor]]|RE:Crestio}}        

Crestio, südgallischer Sigillatatöpfer aus der Mitte des 1. Jhdts. n. Chr., der in La Graufesenque arbeitete. CIL XIII 10 010, 697. Er ist wohl mit dem Töpfer Crestus identisch, der ebenfalls in La Graufesenque bezeugt ist. CIL XIII 10 010, 698. Die verzierten und unverzierten Gefäße dieser Töpferei waren in Gallien, Germanien, Raetien, Britannien und Spanien verbreitet. Déchelette Vases céram. I 81. 83. 94. 111. 268. Knorr Jahrb. d. hist. Ver. Dillingen XXV (1912) 53, 42ff. Ritterling Nass. Ann. XL (1912) 238. Walters Catalogue of rom. pott. M 554. 635ff. 797. CIL XIII 10 011, 187. III 12 014, 224. VII 1336, 731. 1337, 25. Déchelette a. a. O. I 213. 268 unterscheidet von diesem Töpfer einen mittelgallischen etwas späterer Zeit; eine Entscheidung hierüber ist noch nicht möglich.