RE:Cresconius 4

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band S III (1918), Sp. 264
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S III|264||Cresconius 4|[[REAutor]]|RE:Cresconius 4}}        

Cresconius christlicher Dichter, nur bekannt aus dem Kataloge des Klosters Lorsch nr. 459–461 (G. Becker Catal. bibl. ant. 111): Metrum Cresconii in evangel. l. I eiusdem de diis gentium luculentissimum carmen, eiusdem versus de principio mundi vel de die iudicii et resurrectione carmen. Man hat an Verwechslung mit Dracontius gedacht (Huemer Wien. Stud. VII 330), mit dessen Laudes dei das dritte Gedicht (de principio mundi usw.) identisch sein könnte. Manitius Gesch. d. christl. lat. Poesie 315 hält den donatistischen Gegner des Augustinus für den Verfasser. Teuffel § 492, 4.