RE:Daidalion 2

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band IV,2 (1901), Sp. 1994
Linkvorlage für WP   
* {{RE|IV,2|1994||Daidalion 2|[[REAutor]]|RE:Daidalion 2}}        

2) Δαιδαλίων, Sohn des Heosphoros (Lucifer, Ovid. met. XI 271f. 294f.), belloque ferox ad vimque paratus, Bruder des Keyx, Vater der Chione. Die Tochter wird, weil sie die Schönheit der Artemis verachtet, von der Göttin mit dem Pfeile getötet; der Vater stürzt sich aus Schmerz darüber auf dem Parnass von einem Felsen, wird aber von Apollon in einen Habicht verwandelt, Ovid. met. XI 294ff. Hyg. fab. 200. Nach Paus. VIII 4, 6 ist D. Vater des Autolykos.