RE:Didius 2

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
C. Legat Caesars
Band V,1 (1903) S. 406 (IA)–407
Gaius Didius in Wikidata
Bildergalerie im Original
Register V,1 Alle Register
Linkvorlage für WP   
* {{RE|V,1|406|407|Didius 2|[[REAutor]]|RE:Didius 2}}        

2) C. Didius, Legat Caesars, wurde im J. 708 = 46 von diesem mit einem Teil seiner Flotte während der Rückkehr aus Africa zur Verfolgung des Cn. Pompeius nach Spanien geschickt (Dio XLIII 14, 2, nur hier das Praenomen). Bei Carteia schlug er die Flotte der Pompeianer unter Q. Attius Varus (ebd. 31, 3) und behielt auch im folgenden Jahre das Commando der Flotte in der Meerenge von Gades. Mit diesem Geschwader verfolgte er nach der Schlacht bei Munda den Cn. Pompeius, der in Carteia zwanzig Schiffe gefunden hatte und mit [407] ihnen ostwärts geflohen war. Als nach vier Tagen Wassermangel die Flüchtlinge nötigte, zu landen, holte D. sie ein; ihre Schiffe wurden teils genommen, teils verbrannt (Bell. Hisp. 37, 2f.), Pompeius von Caesennius Lento ergriffen und getötet, sein Kopf von D. an Caesar geschickt (Plut. Caes. 56, 2, vgl. Bell. Hisp. 39, 3. Dio XLIII 40, 1f. Appian. bell. civ. II 105; s. o. Bd. III S. 1307 Nr. 6). D. sah sich genötigt, einige Zeit zur Ausbesserung seiner Schiffe in der Gegend zu verweilen, wo viele Lusitaner, die in der Schlacht auf seiten der Pompeianer gefochten hatten, umherschweiften; diese vereinigten sich, lockten ihn in eine Falle, und D. fiel im Kampfe mit ihnen (Bell. Hisp. 40, 1–6, etwas abweichend Dio XLVIII 40, 2).