RE:Diotimos 19

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
von Milet Autor eines erotischen Epigramms
Band V,1 (1903) Sp. 11491150
GND: 102391556
Diotimos von Milet in Wikidata
Bildergalerie im Original
Register V,1 Alle Register
Linkvorlage für WP   
* {{RE|V,1|1149|1150|Diotimos 19|[[REAutor]]|RE:Diotimos 19}}        

19) Von beiden zu scheiden ist D. von Milet, von welchem Philippos Anth. V 106 ein erotisches Epigramm (wohl aus den von Philodem aufgebrachten Strassenscenen weiter gebildet) erhalten hat. Diesem Spätling weist v. Wilamowitz die beiden ausserhalb der Reihen stehenden, im Stil weit von den oben erwähnten abweichenden ekphrastischen Epigramme IX 391 und XVI 158 [1150] zu. Bestritten hat dies H. Stadtmüller (Jahrb. f. Philol. CXLIX 268ff.) und ausser V 106 alle Gedichte, ja möglicherweise auch VI 3 dem Adramyttener zuzusprechen versucht. Die Argumente, wie dass XVI 158 auf ein Artemisbild gehe und VI 267 und 358 Weihungen an Artemis beschreiben, dass die Pointe in VII 733 und 261 die gleiche sei, XVI 158, 4 an VI 267, 5. 6 erinnere u. s. w., werden schwerlich überzeugen.