RE:Dositheos 11

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band V,2 (1905), Sp. 1609
Linkvorlage für WP   
* {{RE|V,2|1609||Dositheos 11|[[REAutor]]|RE:Dositheos 11}}        

11) Dositheos, christlicher Schriftsteller, wohl um 350, von Geburt Cilicier. Macarius Magnes, Apocrit. III 43 (ed. Blondel 151), vgl. IV 15 (a. a. O. 184) berichtet – sonst finden wir ihn nirgends erwähnt – von ihm, D. sei bei der manichaeisierenden Enkratiten von Isaurien und Umgegend ὁ κορυφαῖος; in einem grossen Werke von acht Büchern vertrete er die Lehre seiner Secte, insbesondere den Kampf gegen die Ehe und jedweden irdischen Genuss. Nur einen Satz des D. hat er wörtlich citiert. Epiphanios panar. h. 13 scheint einiges über ihn gehört, ihn aber mit dem Samaritaner Dositheos verwechselt zu haben. S. Zahn Ztschr. f. Kirchengesch. II 457f. Harnack Altchristl. Litt.-Gesch. I 152f. 202.