RE:Erasistratos 1

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band VI,1 (1907), Sp. 333
Linkvorlage für WP   
* {{RE|VI,1|333||Erasistratos 1|[[REAutor]]|RE:Erasistratos 1}}        

Erasistratos. 1) Vater des Demagogen Phaiax, Athener, Thuc. V 4. Des Phaiax Neffe ist E., Person im platonischen Dialog Eryxias, [Plat.] Eryx. 392a. Des Phaiax Sohn ist E., dessen Wort ὡς εἰσὶ δημοσίᾳ μὲν Λακεδαιμόνιοι βελτίονες, ἰδίᾳ δὲ Ἀθηναῖοι von Plutarch bei Gelegenheit der Rückkehr des Agesilaos nach Griechenland (394) angewandt wird, Plut. Ages. 13. Mit dem Sohn oder Neffen des Phaiax wird identisch sein E., einer der dreissig Männer, Xen. hell. II 3, 2. Nach Loeper (Journal d. russ. Minist. d. Volksaufklärung 1896 Mai p. 90) gehört der Dreissigmann E. der Hippothontis an.

Nachträge und Berichtigungen

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band S III (1918), Sp. 440
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S III|440||Erasistratos 1|[[REAutor]]|RE:Erasistratos 1}}        
[Abschnitt korrekturlesen]

S. 333 zum Art. Erasistratos Nr. 1:

Vielleicht derselbe, gegen den Antiphons Rede πρὸς Ἐρασίστρατον περὶ τῶν ταῶν, nach Ps.-Plut. X orat. vit. 833 D durch besonderes Lob ausgezeichnet, gerichtet war. Drei Fragmente bei Blass Antiph. p. 124; derselbe über die Rede, die sicher nach 422 fällt, Att. Bereds. I² 105.