RE:Gaudentius 6

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band VII,1 (1910), Sp. 859
Flavius Gaudentius in Wikidata
Linkvorlage für WP   
* {{RE|VII,1|859||Gaudentius 6|[[REAutor]]|RE:Gaudentius 6}}        

6) Vater des Aëtius. Er stammte aus Durostorum in der Provinz Scythia und war vermählt mit einer Italienerin. Da er aus guter Familie war, konnte er gleich als Domesticus in das Heer eintreten (Greg. Tur. II 8. Iord. Get. 34, 176; vgl. Zosim. V 36, 1. Mommsen Chron. min. I 658, 100). Als Comes Africae zerstörte er am 19. März 399 die Tempel und Götterbilder in Karthago (August. de civ. dei XVIII 54. Mommsen Chron. min. I 246) und blieb dann noch mindestens bis zum 21. März 401 im Amte (Cod. Theod. XI 17, 3). Später zum Magister equitum emporgestiegen (Gregor. Tur. II 8), wurde er in Gallien bei einem Soldatenaufstande getötet (Mommsen Chron. min. I 658, 100. Merob. paneg. 111ff.). A. C. Pallu de Lessert Fastes des provinces Africaines II 264.