RE:Ginaë

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band VII,1 (1910), Sp. 1365
Dschenin in der Wikipedia
GND: 4363108-3
Dschenin in Wikidata
Linkvorlage für WP   
* {{RE|VII,1|1365||Ginaë|[[REAutor]]|RE:Ginaë}}        

Ginaë, Γινάη (var. Γημα, Γηνις, Γιναια Joseph. ant. XX 6, 1; bell. Iud. II 12, 3. III 3, 4), Grenzort zwischen Samarien und der großen Ebene Jesreel, zu Samarien gehörig, aber schon in der Ebene gelegen; das heutige Dschenīn am Südzipfel der Ebene mit schöner Quelle und Garten, muslimische Stadt mit etwa 3000 Einwohnern.