RE:Indus

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band IX,2 (1916), Sp. 1380
Linkvorlage für WP   
* {{RE|IX,2|1380||Indus|[[REAutor]]|RE:Indus}}        

Indus s. Iulius.

Nachträge und Berichtigungen

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band S III (1918), Sp. 12381239
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S III|1238|1239|Indus|[[REAutor]]|RE:Indus}}        
[Abschnitt korrekturlesen]

Indus ist ein Personenname keltischen Ursprungs (Holder Altcelt. Sprachsch. II 41). So hieß der Treverer, welchen Tac. ann. III 42 zum [1239] J. 21 nennt und der, durch Augustus mit dem Bürgerrecht beschenkt, dessen Geschlechtsnamen Iulius führte; nach ihm war die ala Indiana (Gallorum) benannt. CIL XIII 1, 2 p. 583 Col. II und p. 584 Col. I. CIL XIII 8519. 6495 (= ORL V B nr. 53 in Liefg. IX p. 27ff.). VI 164l. XI 3007. 6123. XIII 6230. 7028. 7257. VII 66; s. o. Bd. I S. 1225, unter 3, und besonders S. 1243f., auch Holder a. a. O. II 40. Dann führte diesen Namen ein Mediomatriker, der Handel mit Trier und in Trier trieb und der um die Mitte des 1. Jhdts. n. Chr. gegenüber Trier einen Denkstein dem Mercurius mit seiner gallischen Genossin Rosmerta geweiht hat, dessen Bilderschmuck teilweise mit dem Denkmal der Pariser Schiffer aus der Zeit des Tiberius (CIL XIII 3026. Espérandieu Recueil IV nr. 3134) übereinstimmt, CIL XIII 3656 (mit Add. 4 p. 43); vgl. Bd. I A S. 1133 Nr. 22 und S. 1144. Endlich hieß auch ein Töpfer I., dessen Name auf dem Boden von zwei in England gefundenen Sigillatatellern eingeritzt ist, Ephem. epigr. VII (1892) p. 349 nr. 1165 Indus f(ecit). Gleichwertig ist der Name Indo eines spanischen Häuptlings zur Zeit Caesars (s. o. Bd. IX S. 1369); abgeleitet sind Namen wie Ind-edius und Ind-utus nebst seinen Weiterbildungen (Indutius, Indutillus, Indutissa, Indutiomarus).

Anmerkungen (Wikisource)[Bearbeiten]

Gleich mit Iulius 280.