RE:Iunius 64

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band X,1 (1918), Sp. 1030
Linkvorlage für WP   
* {{RE|X,1|1030||Iunius 64|[[REAutor]]|RE:Iunius 64}}        

64) D. Iunius Carus wurde im J. 115 n. Chr. an Stelle des Tettienus Serenus in die Priesterschaft der Sodales Augustales Claudiales aufgenommen (CIL VI 1984; vgl. Dessau Ephem. epigr. III 74f.), gehörte demnach damals bereits einer höheren senatorischen Rangklasse an. Er starb erst im J. 153 oder kurz vorher; denn in diesem Jahre wurde an seiner Stelle ein anderer unter die Priester kooptiert (CIL VI a. a. O.). Eine Wasserleitungsröhre aus Lorium trägt seinen Namen (D. Iuni Kari CIL XI 3741), in dieser Stadt war er demnach begütert. Sein Sohn war vielleicht D. Iunius …, Consul suffectus im Mai 145 (CIL VI 32 379 = Dessau 5038 Acta Arv.).