RE:Konisalos 1

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band XI,2 (1922), Sp. 1315
Linkvorlage für WP   
* {{RE|XI,2|1315||Konisalos 1|[[REAutor]]|RE:Konisalos 1}}        

Konisalos. 1) Aristoph. Lys. 982. Schol.(= Suid. s. v.) Δαίμων πριαπώδος ὁ Κονίσαλος. Strab. XIII 12 p. 588 wird Priapos mit Orthanes, K. und Tychon verglichen, die ausdrücklich attisch genannt werden; vgl. Synes. ep. 32. Mit Orthannes und ähnlichen Wesen beim Komiker Platon, Athen. X 441f. Titel einer Komödie des Timokles, Suid. s. Τιμοκλής, Athen. X 430f. Die Erklärung Schol. Ar: ἐκ τοῦ μὴ ὀκνεῖν καὶ ἐπὶ κόνεως μίγνυσθαι verfehlt, richtig Etym. M. (ähnlich Gud.): σημαίνει καὶ τὸ αἰδοῖον. In dieser Bedeutung in der therāischen Felseninschrift, Collitz 4790. Daher von einem phallischen Tanz, Hesych.: σκίρτησις σατυρικὴ ἡ τῶν ἐντεταμένων τὰ αἰδοῖα. Der Herakles ἐς Κονίσαλον auf Kos, SIG 618, 8 (die Ergänzung sicher) war also ein phallischer Gott, Nilsson G. F. 452f. Vgl. Kaibel Gött. Gel. Nachr. 1901, 489. 509, 1. Usener Tychon 22.