RE:Krokodeilon 1

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band XI,2 (1922), Sp. 1943–1944
Taninim in der Wikipedia
Q972150 in Wikidata
Linkvorlage für WP   
* {{RE|XI,2|1943|1944|Krokodeilon 1|[[REAutor]]|RE:Krokodeilon 1}}        

Krokodeilon (Κροκοδείλων). 1) Küstenfluß in Palästina, der zwischen Dora (= jetzt Ṭanṭūra) [1944] und Caesarea (= Kaisarije) ins Mittelmeer mündet, Plin. n. h. V 17. Es entspricht ihm der heutige Nahr ez-zerḳa, ‚der blaue Fluß‘ (Buhl Geogr. des alten Palästina 1896, 105. Bädeker-Benzinger Palästina und Syrien⁷ 219), der zugleich der südliche Grenzfluß des Karmelgebietes ist. Noch heut kommt das Krokodil (timsaḥ) im Krokodilfluß vor (Graf Mülinen Ztschr. d. Deutsch. Paläst.-Ver. XXX 141), was nicht verwundert, da das Klima hier dem des Nildeltas gleicht (Bädeker a. a. O. 219).

[Beer.]