RE:Lemovices

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band XII,2 (1925), Sp. 1931
Pauly-Wissowa XII,2, 1931.jpg
Lemoviken in der Wikipedia
Q628171 in Wikidata
Linkvorlage für WP   
* {{RE|XII,2|1931||Lemovices|[[REAutor]]|RE:Lemovices}}        

Lemovices (Lĕmovīces Caes. bell. Gall. VII 4. VIII 146. Plin. IV 109. Ptolem. II 7 Λιμουίκοι, Λεμόβικες), eine Völkerschaft in Aquitanien, zwischen den Biturigen und Arvernern, mit der Hauptstadt Augustoritum (bei Ptolem. Itin. Ant. 462 und bis ins 7. Jhdt.; rĭtum = Furt). Allmählich trat aber, wie bei den gallischen Civitates üblich, der Name der Civitas an die Stelle, so daß L. (Not. Gall.: civ. Lemovicum) Stadtname wurde, heute Limoges (aus dem gallischen Akkusativ Lemovicas, Limovicas zu erklären, der tatsächlich bei Gregor von Tours und später [als erstarrter Kasus] sich findet). Vgl. Gröhler Ursprung u. Bedeutung der französ. Ortsnamen I 76 (der zweite Wortteil -vīces kehrt wieder in Eburo-vices, Branno-vices; er bedeutet ‚Kämpfer‘ [zu got. weihan]). In Lemo- steckt ein Personennamen, abgeleitet vom Appellativum *lemos = Ulme.